Prüfungsanmeldungen im Bachelor

Liebe Studierende,

ab dem Wintersemester 2016/2017 findet die verbindliche Anmeldung zu den studienbegleitenden Prüfungen in den Einführungs- und Grundlagenmodulen sowie zu den Projekten im Professionalisierungsbereich für die Bachelorstudierenden aller Prüfungsordnungen der Architektur über das QIS-Portal statt.

Die Anmeldung beginnt 3 Wochen vor Vorlesungsbeginn (für das WS 2016/2017 ab 26.09.2016) und endet 1 Woche vor Vorlesungsbeginn (für das WS 2016/2017 am 10.10.2016). Für Studierende des 1. Fachsemesters endet die Anmeldung am 17.10.2016.

Die Anmeldung erfolgt unter: https://vorlesungen.tu-bs.de. Bitte beachten Sie, dass Sie für die Anmeldung gültige TAN-Nummern brauchen. Die TAN-Listen werden während der Sprechzeiten in der Geschäftsstelle ausgegeben.

Die Modalitäten können Sie in den Erläuterungen nachlesen. Veröffentlicht sind diese sowohl auf der Internetseite der Fakultät (http://www.arch.tu-braunschweig.de/blog/downloads-2/), als auch im Stud.IP in der Studiengruppe „Studiengang Architektur“.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an das Prüfungsamt in der Geschäftsstelle.

BE | DER RAUM KÖNNTE AUCH ANDERS SEIN, IMD Prof. Karch

Foto: M. Karch _Pierre Huyghe | Orphan Patterns | Sprengel Museum Hannover | 2016

 

Angebot des IMD _Prof. Matthias Karch zur Bachelorarbeit _Wintersemester 2016/17
Cobetreuung _Folke Köbberling

DER RAUM KÖNNTE AUCH ANDERS SEIN

Aufgabe _Entwurf einer polysensuellen Immersionsarchitektur
Ort _Berlin, Wilhelmstraße, AUTODROM-Gelände
Nutzung _Sprache und Text: Szenische Lesungen, Diskurse, Poetry slams…

Dasjenige Architekton, das unsere Profession derzeit vielleicht am stärksten herausfordert, ist der Beitrag von Christian Kerez auf der diesjährigen Architekturbiennale in Venedig. Seine Arbeit trägt den Titel Incidental space, was etwa zu übersetzen ist, mit: Der Raum, der vorgefallen ist. Ganz in der dekonstruktivistischen Tradition eines Peter Eisenman (Autor des Holocaust Mahnmales in Berlin), der von seinen Entwürfen in dialektischer Absicht sagt, sie hätten ‚keine Basis, kein Gesetz und keinen rationalen Grund’, versucht Kerez eine Aktualisierung dieser These: Er zeigt im Schweizer Pavillon einen höhlen- oder grottenartigen Raum, der keine Logik, keine Funktion und keinen Maßstab hat. Der begehbare Innenraum ist zwar nur wenig größer als 20 qm, trägt aber aufgrund der völligen Autonomie zum unmittelbaren Umraum, ähnlich wie Friedrich Kieslers damalige ‚Endless House’-Experimente, eine Unendlichkeit in sich. Ein solch radikales Experiment steht im größtmöglichen Gegensatz zu Vitruvs, uns immer noch vertrautem, Diktum, dass Architektur durch drei Prinzipien gekennzeichnet ist: Firmitas, Utilitas, Venustas (Festigkeit, Nützlichkeit, Anmut).
Read more

BE | Haus der Fakultäten, IAD Prof. Staab

Das Forum der TU Braunschweig ist baulicher Ausdruck der Entwicklung der Universität bis in die 60er Jahre mit dem Gegenüber zentraler Einrichtungen und der Präsidialverwaltung in besonderer Position. Die Verwaltungsstrukturen der Universität sind heute grundlegend anders. Waren die Dekanate früher Ein- bis zwei- Personen-Büros, sind sie heute im Zuge einer Dezentralisierung zu Abteilungen mit Geschäftsführung und einem Stab von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gewachsen. Eine bauliche Entwicklung, die diesen veränderten Anforderungen und der gewachsenen Bedeutung der Geschäftsstellen angemessen Rechnung trägt, folgte daraus bisher nicht. Ein Ort, der der die Fakultäten angemessen repräsentiert und wahrnehmbare Anlaufstelle für Studieninteressierte und Studierende ebenso wie für Lehrende ist, fehlt. Das Haus der Fakultäten soll diese Adresse bieten. Hier sollen die am zentralen Campus der TU Braunschweig bestehenden Geschäftsstellen der Fakultäten Carl-Friedrich-Gauß, Lebenswissenschaften, Architektur-Bauingenieurwesen- Umweltwissenschaften und Maschinenbau sowie die Dekanate eine Repräsentanz finden. Das Programm umfasst die Büroräumlichkeiten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die so gestaltet und organisiert sein müssen, dass sowohl Einzel- und Teamarbeit möglich sind als auch Besucher empfangen werden können.
Read more

BE | WESTKREUZ BERLIN: AIV-Schinkelwettbewerb 2017, ISU Prof. Dr. Carlow

Das ISU betreut im Rahmen der Bachelor-Arbeit Projekte zur Einreichung beim Schinkelwettbewerb des Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin. Der AIV Schinkelwettberwerb nimmt in diesem Jahr das Berliner Westkreuz in den Blick. Das Westkreuz ist ein Infrastrukturknoten, an dem sich mehrere Autobahnen, Straßen und Schienen kreuzen und überlagern. Neben einigen Kleingartenanlagen finden sich unter und zwischen Verkehrstrassen viele zergliederte, ungenutzte Resträume. Das Messegelände mit dem zeichenhaften ICC-Gebäude und dem S-Bahnhof Westkreuz bilden wichtige Orientierungspunkte. Dieses „Unmögliche Grundstück“ bietet ob seiner spezifischen Extreme die Möglichkeit für radikal neue Ansätze des Wohnens und Arbeitens in der Stadt. Als noch unentdeckte, aber exzellent erschlossene Wohnorte und Entwicklungsgebiete der Zukunft sind sie zugleich der Schatzkasten Berlins.
Read more

BE | „en route“ -Über alle Berge, IEB Prof. Schuster

In Zeiten von Brexit, Flüchtlingskrise und scheinbar omnipräsentem Terror steht die vielleicht größte Errungenschaft der Nachkriegszeit, das wirtschaftlich und politisch geeinte Europa, vor seiner größten Bewährungsprobe. Gerade heute erscheint es wichtig, in der Öffentlichkeit das Bewusstsein über die historische und zukünftige Bedeutung unserer Wertegemeinschaft zu wecken bzw. zu schärfen. Damit wollen wir uns in diesem Semester beschäftigen.

Brennero, Haus des Alpentransits

Brennero, der Brennerpass! Ein Ort so widersprüchlich und ambivalent wie kaum eine andere Grenzregion in Europa. Sehnsuchtsort der Deutschen, das Dolce Vita zum Greifen nah, breite Transittrassen in beindruckenden Landschaften, Blechkolonnen, Lärm, sterbende Ortschaften und nun aktuell -neue Grenzzäune in Planung.

Von den ersten Schritten zur Überwindung der Alpen, der grössten natürlichen Grenze in Europa, bis zum Bau neuer Hochgeschwindigkeitstunnel:

Das Haus des Alpentransits am Brennerpass dokumentiert die Entwicklung europäischer Reisen, die Überwindung kultureller Grenzen und das Zusammenwachsen Europas. Es ist ein lebendiger Ort europäischer Kultur und ein ungewöhnlicher Stop für den Reisenden.
Read more

Info-Veranstaltung Semesterprogramm

Am Donnerstag 29.9.16 um 11:30 Uhr informieren wir die Wahlmöglichkeiten im Semesterprogramm. Dabei gibt der Studiengangskoordinator Bernhard Ax Informationen zum Studienverlauf, Anerkennungen von Studienleistungen und den Prüfungsordnungen. Im Anschluss erklärt Henri Greil die Wahl der Semesterangebote im Online-Semesterprogramm. Wir beantworten gerne alle Fragen. Die Veranstaltung findet statt im PK 4.7 (Altgebäude) und richtet sich an Studierende ab dem 3. Semester im Bachelor und an Masterstudierende.

Begrüßung der Erstsemester und Vorkurs Architektur

Wir heißen unsere Erstsemester herzlich willkommen und möchten Euch zum Vorkurs für den Bachelorstudiengang Architektur einladen, den wir gemeinsam mit dem Fachgruppenrat Architektur (Studierendenvertretung) vom 10. bis 14. Oktober 2016 veranstalten.

Im Rahmen der Veranstaltungen erhaltet Ihr alle wesentlichen Informationen, die für den Studienbeginn nötig sind. Ihr lernt Euer neues Lern- und Lebensumfeld kennen, erhaltet Einblicke in Studien- und Berufsinhalte, die Studienorganisation, trefft Lehrende sowie Kommilitoninnen und Kommilitonen höherer Semester, die Euch beim Einstieg begleiten und Eure Fragen beantworten.

Der Vorkurs beginnt am 10.10.2016 um 11:00 Uhr im Audimax der TU.

Hier das weitere Program (Änderungen vorbehalten!):
Programm Vorkurs Architektur 2016.pdf

Für unsere Planungen möchten wir Euch bitten, Euch auf der Website des Fachgruppenrats unter http://www.fgarch.de/anmeldung.html innerhalb der nächsten Tage, spätestens jedoch bis Freitag, den 07.10.2016 anzumelden. Vielen Dank!

Stellenangebot: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Institut für experimentelles Entwerfen – Prof. Berthold H. Penkhues

Im Departement Architektur der Technischen Universität Braunschweig wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt gesucht:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (EG 13 TV-L) am Institut für experimentelles Entwerfen – Prof. Berthold H. Penkhues.

Für die Durchführung der Lehre ist die Stelle eines/r Wissenschaftliche/n Mitarbeiters/in zu 50% der regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen.

 

Aufgaben
Zu den Aufgaben gehören die Vorbereitung und Durchführung der Grundlagenlehre (Einführung in das Entwerfen und Grundlagen der Darstellung), Betreuung von studentischen Entwurfsaufgaben und anderen Studienarbeiten im o.g. Fachgebiet, sowie Unterstützung von Forschungsvorhaben und die Mitarbeit in der Selbstverwaltung der Universität. Nähere Informationen unter der Durchwahlnummer (0531) 391–2517.
Read more

Praktikumsangebot: FRÖLICHSCHREIBER, Berlin

Wir suchen einen Praktikant/in für die Mitarbeit an Wettbewerben und Projekten in Berlin. Wenn Du Interesse hast in einem jungen Büro direkt am Entwurfsprozess beteiligt zu sein und Freude an der Entwicklung von Konzepten hast, bist Du bei uns richtig. Wir freuen uns über ein kurzes Portfolio von Dir!

FRÖLICHSCHREIBER
Sabrina Schreiber | Henrik Frölich Architekten
info@froelichschreiber.de
www.froelichschreiber.de
030 89 40 555 0
Köpenicker Str. 154 A 10997 Berlin

Institut für Industriebau und Konstruktives Entwerfen untersucht baulichen Infektionsschutz von Flughäfen

Jan Holzhausen und Wolfgang Sunder an einem Flughafenmodell. (IIKE/TU Braunschweig)


Immer mehr Menschen legen immer längere Strecken in kürzerer Zeit mit dem Flugzeug zurück. Mit ihnen reisen auch Krankheitserreger, die sich auf diese Weise schnell und unkontrolliert verbreiten können. Die Risikofaktoren ihrer Ausbreitung und ihre Übertragungswege sowie Möglichkeiten, die sogenannten Infektionsketten zu unterbrechen, untersuchen nun Architekten der Technischen Universität Braunschweig anhand der baulichen Beschaffenheit von Flughäfen. Ergebnis des Forschungsprojektes „HYFLY“ sollen konkrete Handlungsempfehlungen für Flughafenbetreiber und Fluggesellschafften sein.

„Die Infrastruktur eines Flughafens beeinflusst die Prozesse, die in ihm ablaufen und damit auch die Ausbreitung und die Übertragungswege von Infektionskrankheiten. Mit unserer Erfahrung aus dem Krankenhausbau werden wir infektionskritische Bereiche identifizieren, bewerten und bauliche Lösungen erarbeiten“, erklärt Wolfgang Sunder vom Institut für Industriebau und Konstruktives Entwerfen der Technischen Universität Braunschweig.
Read more

Praktikumsangebot: APP-ARCHITEKTEN, HAMBURG

Wir suchen ab Oktober oder später für die Bearbeitung von Projekten (Entwurf und Ausführung) einen Studenten, der unser Team für mind. 4 Monate Vollzeit unterstützt.
Wir bearbeiten interessante Projekte, die meist in allen Leistungsphasen bearbeitet werden. Weitere Infos unter www.architekten-pp.com. Wichtig sind uns gute Entwurfsfähigkeiten und eigenständiges Arbeiten. Wenn Du diese mitbringst, würden wir uns über Deine Bewerbung sehr freuen. Bei Interesse sende Deine Bewerbung mit Arbeitsproben bitte ausschließlich per Email an: info@architekten-pp.com

Karrierecoaching – noch Plätze frei

Für das diesjährige im Oktober startende Karrierecoaching sind noch einige Restplätze frei, für die sich interessierte Studierende aller Fachrichtungen der TU Braunschweig anmelden können.

Was ist Karrierecoaching? Das Karrierecoaching ist eine effektive Beratungsform zu berufsrelevanten Themen wie zum Beispiel Reflexion individueller Stärken und Schwächen, optimale Präsentation der eigenen Persönlichkeit in Bewerbungssituationen/ bei Berufseinstieg, berufliche Entscheidungen bzw. Veränderungen, persönliche Lebens- und Karriereplanung, etc. Grundlage ist ein ressourcen- und lösungsorientiertes Vorgehen. Der Coach begleitet und unterstützt den Klienten im persönlichen, individuellen Coaching-Gespräch unter Anwendung unterschiedlicher Methoden bei dessen Zielerreichung. Dabei liefert der Coach keine Lösungen, sondern entwickelt mit Hilfe des Klienten individuelle Strategien und Ansätze für die Zukunft.
Read more

Gastvortrag: Silvan Oesterle / ROK Rippmann Oesterle Knauss, Zürich

ROK Rippmann Oesterle Knauss ist ein junges, innovatives Architektur- und Planungsbüro aus Zürich mit Fokus auf Sonderkonstruktionen, Innenausbau und Markenarchitektur. Architektur verstehen sie als kreative Übersetzung komplexer Anforderungen von Kunden in individuelle und angemessene Entwürfe. Was Ihre Arbeit vom Innenausbau bis hin zu weit gespannten Hallenbauten verbindet ist Ihr besonderes Fachwissen im Bereich innovativer Baukonstruktion, automatisierter Fertigung und computerbasierter Planung. Dies kombinieren Sie mit dem Verständnis traditioneller Handwerkstechniken, um außergewöhnliche und gleichzeitig effiziente Architektur zu entwickeln.

Vortragender: Silvan Oesterle
Ort: IMD_Institute of Media and Design (1.OG)
Zeit: 15.9.2016, 18:00 Uhr (mit anschließendem Apero)

Seite 1 von 6512345...102030...Letzte »